top
logo

Kinderfeuerwehr

Letzter Einsatz

Abteilung: Aktive
Ort: Ortskamp
Zeit: 29.11.2017, 14:13 Uhr
Meldung: Rauchwarnmelder

Das ist doch Ehrensache



Startseite :: Chronik


Eine einschneidende Veränderung in der Geschichte der Ortsfeuerwehr Bemerode begann dann ab Oktober 2004.

Nach dem der Standort der Ortsfeuerwehr Bemerode über ein Jahrhundert im Feuerwehrhaus an der Wülfeler Str. lag mussten im Jahr 2003 Überlegungen angestellt werden zur Lösung der sich aus einer Begehung durch die Feuerunfallkasse Niedersachsen ergebenden Sicherheitsprobleme. Da die gleichen Probleme auch die Ortsfeuerwehr Kirchrode betrafen wurde schnell die Idee eines gemeinsamen Feuerwehrhauses für die beiden Ortsfeuerwehren „geboren“. Als neuer Standort für ein Feuerwehrhaus wurde ein städtisches Grundstück in der Lange-Hop-Straße gefunden. Nach Klärung der Finanzierungsfrage und Genehmigung des Bauvorhaben durch die politischen Gremien wurde im Oktober 2004 durch die Ortsfeuerwehren Bemerode und Kirchorde mit der Räumung des Brachgeländes begonnen. Nach den notwendigen Gründungsarbeiten auf dem Gelände konnte dann bereits im Juni 2005 die Grundsteinlegung gefeiert werden.
Am 5.7.2006 wurde dann das neue Feuerwehrhaus Bemerode/Kirchrode in einem Festakt den Feuerwehren von Oberbürgermeister Schmalstieg übergeben. Der Bevölkerung der Stadtteile Bemerode und Kirchorde wurde das neue Feuerwehrhaus Bemerode/Kirchrode dann am 2.9.2006 bei einem Tag der offenen Tür vorgestellt. Den Ortsfeuerwehren Bemerode und Kirchrode steht damit ein funktionales Gebäude zur Verfügung, das den heutigen Anforderungen an die Sicherheit und die Unterbringung Rechnung trägt.




Die Nennung der zahlreichen Einsätze und Geschehnisse der letzten Jahrzehnte gibt einen kleinen Einblick in die vielfältige Arbeit der Bemeroder Wehr, auch nach der Eingemeindung, oder aber auch gerade wegen der Eingemeindung. Bedenken sollte man bei diesen Aktivitäten, dass die Feuerwehrmänner dies alles in ihrer Freizeit, zu jeder Tages- und Nachtzeit und auch an Sonn- und Feiertagen ohne Bezahlung abwickeln. Persönliche Belange treten in den Hintergrund und die Ausgangsidee des Helfens, die sich die Gründer vor 100 Jahren zu Eigen gemacht hatten, leitet noch heute die Wehr. Sicherlich haben sich die Probleme, die zur Verfügung stehenden Mittel und Geräte und auch die Einstellung zur Gemeinschaft im städtischen Bereich geändert, aber das Bemühen, hier sind besonders auch die jungen Kameraden zu erwähnen, anderen in Notsituationen beizustehen, wird sich auch über den heutigen Tag hinaus als ein fester Bestandteil des Lebens und Wirkens der Bemeroder Freiwilligen Feuerwehr in diesem Stadtteil fortsetzen.


 

bottom